Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Wir sind also nach unserem Fruehstueck im Hotel, gelich wiede rmit den Mopets zum Boot gefahren und die gleiche Strecke zurueck in die Stadt. Da es Sammeltaxi’s von Trang nach Nakhon Si Tammarat gab, hatten wir das in Anspruch genommen. Hermann hatte mal wieder komsich Laune, aber das war staendig so. An dieser Sammelstation mussten wir erstmal eine Studen warten, da der Van sonst nicht voll geworden waere. Und als wir dann endlich in Nakhon angekommen sind und mit den Mopets zu unserem Hotel „ Twin Lotus“ gefahren sind, waren wir sehr gleucklich. Es war das groesste Hotel Suedthailands. Das war so geil. Wir hatten dann unsere Schluessel bekommen und Bettie fragte mich so „ Welcher Stock ist es denn?“ und wir waren uns nicht sicher, da unser Schluessel gesagt hatte „ 1224“.. Ja welchr Stock ist denn das nun?“ Natuerlich der 12.... Unser Hotel hatte Pool, Fitnesscenter, Eiscafe und jede Menge mehr. Das war so cool. Nachdem Hotel in Trang, wo wir gar nichts hatten, dort hinzukommen. Es hatte sogar eine Badewanne, die hatte ich dann letztendlich aber doch nicht genutzt. Da die Jungs wieder fernsehen wollten, hatte ich Bettie ueberredet mit mir rutner in Fitnessraum zu gehen. Da waren wir zwei Stunden und hatten alles ausprobiert. Eigetnlich hatten wir noch Muskelkatar von Krabi, von der Tempeltourm aber der war nicht mehr so doll. Das bloede war ich hatte keine Sportschuhe mitgenommen, ich wusste ja nicht das ich Sport treiben werde.  Mit meinen Ballerinerschuhe durfte ich dann doch Sportmachen. Ich hatte so ein vol komisches Geraet was ich vorher noch nie gesehen hatte. In den 2 Stunden wo wir da Sport getrieben hatten. Hatten wir auch versucht alels auszuprobieren. Die Inhaber, hatte uns auch alles erklaert.  Der Film muss dann wohl zu Ende gewesen sein, deswegen kamen die Jungs dann runter.. mit denen hatten wir dann Tischtennis gespielt ;-) Das war ganz lustig, denn es hatte keine hingbekommen...ich hatte dann noch Gymnastic mit gemacht...denn bei der Chinesischrunde bin ich manchmal rausgeflogen, weil ich noch gar nicht wusste das es los geht...^^Nach Tischtennis ging es dann noch baden…*freu*…endlich mal wiede rien bisschen Bewegung gehabt. Ich hatte mich dann im Pool wide rmit Thais unterhalten, nachdem Bettie shcon raus ist. War ganz cool. Leider schliesst das Hotel den Pool schon um 8 Uhr. =( Am Abend war ich dann nur noch bei den Jungs drueben, da Bettie schon schlafen wollte und ich im Dunklen, ohne Licht also, nicht lesen konnte.  Fuer den naechsten Tag hatten wir uns ein Van gemietet, ansonsten waeren wir teurer gekommen und wir haette zu viel Stress gehabt mit einem Auto suchen, ect.
Naechsten Tag, gingen wir dann erstmal schoen gemuetlich Fruehstuecken. Dann ging es um 8 Uhr auch shcon los. Die erste Station war der Bahnhof, da wir unsere Zugtickets fuer den naechsten Tag schon mal kaufen wollten. Da wir dort ziemlich schnell fertig waren, fuhren wir erstmal zu einer der beruehmtesten Tempel in der Stadt. Die Moenche die in dem Tempel mal gelebt hatten, waren auf See gefahren und kamen in einen Sturm und somit sind eine Menge gestorben, die Moenche die ueberlebt haben, hatten dann ein grosses orangenes Tuch unterscrheiben lassen und ausserdem noch um den Buddha gewickelt. Der Tempel war jetzt nichts besonderes weiter. Er war schon ganz schoen gross und es waren auch viele Leute da. Es war schoenes Wetter...die Sonne schien und wir hatten ein paar Fotos schiessen koennen. Ein Skelett von einem Wal war auch da. =) Danach ging es zu dem Museum... das war ja auch eine tortour..unser toller Fahrer hatte die ganze Zeit telefoniert und nie richtig zu gehoert und deswegen wusste er nicht wo wir hinwollten....dann hab ich so gesagt dann fahr mal zu dem Tempel der ist dort gleich in der Naehe. Ihr wollt gar nicht wissen wie der gefahren ist, wie eine besengte Sau...das ging ueberhaupt nicht, wir hatten es ueberhaupt nicht eilig.... Ich glaube es hatte ihn aber angekotzt, das er nicht im Hotel sein kann und in Ruhe telefonieren kann ^^. Im Muesum angekommen hatten wir uns da auch durchgelesen und einen Film angeschaut. Das Muesum war an sich nicht so schlecht...es waren auch viele Bilder und es war auch in Englisch. Wir hielten uns in dem Museum garantiert mehr als 2 Studnen auf. Danach wollten wir dann zu einem Wasserfall. Wir sind da auch hingefahren, allelrdings hatte es die Nacht davor geregnet, deswegen kontne wir den Wasserfall nicht sehen, nur in dem Fluss baden, was wir nicht gemacht hatten. Das Ding war ja, die Thais hatten sich in dem Fluss erstmal die Haare gewaschen und das nicht nur einmal. Das ist mal wieder so typisch Thai. Mit Sachen baden (also ich meine jetzt mit langen Hosen und einem T-shirt) aber dort Haare waschen.^^
Ja das war dann auch ganz schoen bloed das wir den Wasserfall nciht sehen konnten, hatte uns auch mehr Zeit gegeben. Nun ja als naechstes fuhren wir dann Mittagessen, denn es war schon wieder Zeit. Die ganze Zeit unterhielten wir ( also eigentlich ich nicht, denn ich hatte kein Plan davon) ueber so ein Film, der so auf Fantasie basiert. “ Wie interessant!“
Danach ging es auch schon wieder weiter, nach Tha Ruea, dort wollten wir uns bastarbeiten anschauen...das hatten wir auch kurz getan, aber ich glaueb wir waren nicht wirklich dort, da es nur wenige Minuten bis dort hin gedauert hatte. Als letztes sind wir dann zu den Schattenspielen gefahren... unser Plan hatte nichts mehr her gegeben. Das fanden wir ganz schoen komisch, denn als wir das geplant hatten, dachten wir, wir wuerden nicht alles schaffen.  Das Schattenspiel ist shcon Uralt... Mann pastelt halt ein paar Figuren....es gitb indische, chinesische...welche aus dem Isaan und so weiter...Wir schauten usn auch eine Vorstellung an, die war voll lustig. Vorallem als der Mann, der das gemacht hatte, auf Englisch gesagt hatte „ I love you“, das hatte sich ttoal lustig angehoert.  War schon irgendwie interessant. Das war auch eigentlich der letzte Tag von unserer Reise. Danach ging es nur noch zurueck zum Hotel, kurz ins Lotus, wo Hermann bloede gespielt hatte, da ich schon wieder telefoniert hatte...ich kann ja auch nichts dafuer das er keine Freunde hat, die ihn vermissen...Im Hotel war ich dann nochmal im Fitnesscenter und Schwimmen, die anderen haben fern gesehen...bzw. Bettie hatte mit ihren Eltern telefoniert.
Den 7 April hatten wir dann Vormittag noch frei. Bettie und ich hatten die ganze Zeit gequatscht, ueber irgendwelche Geschichten, war voll cool. Den ganzen Vormittag hatten wir nichts anderes gemacht. Wir waren auch alleine Fruehstuecken, da wir dachten die Jungs sind schon runter. Zum Mittag hatten wir dann Spaghetti gegessen, die waren voll lecker und es war voll viel. Die Bedienung war total lustig, der ene konnte sogar ein paar Worte Deutsch. Super lustig. Wir fuehlten uns zwar manchmal ein bisschen beobachtet, aber das hatten sie dann schell gemerkt und sind wo anders hingegangen. Aber die waren echt voll cool drauf. Leider mussten wir uns dann schon wieder vberabschieden und sind mit einem Van zum Bahnhof gefahren… Die erste Zeit konnten wir uns noch breit machen, dann aber nicht mehr. Wir sind von um 3 Uhr am Nachmittag bis um 6 Uhr am naechsten Morgen gefahren. Die Fahrt war nicht wirklich angenehm. Hermann und ich hatten auch dann die ganze Zeit gestanden...da konnte Bettie dann schlafen und Alec auch ein bisschen. Wir hatte einen vierer gehabt, ihr haettet euch das mal anschauen sollen wie die Thais dort alle geschlafen hatten, das sah totla krass aus... die lagen Teilweise auf dem Boden. Die ganze Zeit wenn wir angehalten hatten, kamen irgendwelche Verkaeufer durch und hatten den ganzen Zug aufgeweckt….das ging gar nicht… aber die wollten ja auch nur ihr Essen verkaufen.. Der eine haette Alec fast du heisse reissuppe ueber den Kopf geschittet!!! Er hatte echt voll Glueck gehabt. In Bangkok sind wir dnan irgendwo ausgestiegen...und erstmal nach Mochit gefahren. Es war echt praktisch das, der Alec in Bangkok gewohnt hatte. Ich weiss zwar  nicht wie er das so hinbekommt, aber alle Achtung... er ist eigentlich eher so ein vertraeumter. Wie auch immer. In Mochit kauften wir uns erstmal unsere Buskarten. Es war besser die schon frueh zu kaufen, den vom 11 bis zum 13 April ist hier das Neujahrsfest fuer Thailand, deswegen wollten alle nach Hause, also in den Isaan. Ich hatte meien Karte locker bekommen, doch der Hermann war schon wieder auf hunderachtzig weil er die Leute ihn nicht verstanden hatten, welchen Bus er wollte.^^ In Ruhe sind wir dann mit dem Bus zu Alec’s nach Hause gefahren, wo wir unter die Dusche gingen und was gegessen hatten. Die Dusche hatte nicht wirklich was geholfen, denn ich war danach genauso durchgeschwitzt wie davor. Das war voll eklig gewesen. Bangkok ist aber auch voll heiss. Die Durchschnittstemperatur dort ist immer so 32 Grad. Tiefer wird die Temperatur nicht sein. Um neun sind wir dann auch zum AFS –Buero. P’ Tuck war nicht da, aber dafuer P’Nine. Ausserdem waren die Deutschen auch da. Der Klaus sah aus wie so ein kleines Schulkind, obwohl er groesser und aelter ist als ich.
Dort hatten wir uns nochmal eine halbe Studne aufgehalten. Bettie ist gleich dort geblieben, da ihr Vater sie dort abholen wollte. Die Jungs wollten nochmal unbedingt ein Computerspiel ein kaufen...da bin ich eben alleine rumgelaufen.. Wir sindm dann noch in ein paar andere Shopping Malls gegangen und letztendlich zu enem Markt, da wir Suesses oder irgendwas fuer unsere Familie kaufen wollten. Ich hatte sogar extra was fuer meinen Gastbruder gekauft und er hatte sich sicher voll gefreut, aber meine Gastmutter gab es meiner Gastoma, weil sie das auch mag. =(... na ja das heisst so viel wie, ich hab es doch richtig gekauft... Gegen Abend hattenw ir uns noch ein bisschen bei Alec aufgehalten, denn Hermann woltle sein neues Spiel ausproberen und Alec’s Gastbruder hatte auch einbsischen Computer gespielt, er kann acuh Deutsch. Er war mal Austauschschueler in Hamburg!!! Um halb 10 nging dann mein Bus. Erstmal die Bushaltestelle finden war schon gaar nicht so leicht, da es dort voll gross war und es waren dort hunderte von Menschen. Ich bin dann acuh sofort in meinen Bus rein und bin nicht nochmal ausgestiegen, es waren zu viele Leute...man konnte kaum laufen. Mit etwas verspaetung sind wir dann los gefahren. In Yasothon bin ich dann um 6 Uhr Frueh angekommen. Das hatte auch jeder bemerkt, da die Polizei, die Ausweise sehen wollte. Was fuer ein Gleuck das ich meine Ausweis mit hatte!!! Die Polizisten koennen aber auch kein Englisch sprechen, das habe ich schon oft feststellen muessen... die haben mich gefragt wie ich heisse und wo ich her kommen, anstatt sie das lesen^^. Nun ja meine Gastmutter hatte mich danna cuh am Krankenhaus abgeholt. Durch Zufall hatte ich dann noch eine Freundin aus der 10 getroffen, fand ich gleich mal voll cool. Sie hatte allerdings nicht wirklich viel Zeit.  Als ich dann endlich zu Hause angekommen bin, wollte ich nicht mehr schlafen gehen. Ich hatte erstmal Waesche gewaschen, Bad geputzt, auferaeumt und alles moegliche gemacht. Das Ding war ja, ich kontne mich ja an dem tag noch nicht mal zu Hause aufhalten. Die neuen Austauschscueler sind schon nach Yasothon gekommen und Frau Imjai wollte das ich ihr ein bisschen helfe. Pompam hatte dann also Maike ( ihre Austauschschuelerin aus Badenwuerttenberg) zu mir geschafft. Ich hatte Pompam schon seit mehr als einem Monat nicht mehr gesehen, aber an dem Tag kam sie auch nicht den sie hat Windpocken. Ich hatte keien Plan, wann uns Frau Imjai abholt und was wir machen und ich wusste auch ueberhaupt nicht warum Maike zu mir kam. Ich war doch etwas ueberfordert, da die Thais mi mal wied ernich tgeantwortet hatten. Vielelciht lag das auch daran das sie es mal wieder sleber nicht richtig wussten. Maike ist eine voll Stille... ich fuehlte mich als ob ich Selbstgespraeche halte. Sie hatte auch so gut wie gar nichts gegessen. Gegen Mittag kam uns dann Frau Imjai abholen, nach dem wir Ana abgeholt hatten sind wir nach Roi Et gefahren, mit der Tochter von Ajan Ratchsani. Wir „unterrichteten“ noch ein paar Soldaten, also die da so im Militaerlager sind. Was heisst unterrichten, wir haben uns mit denen ein bisschen unterhalten. Sie fangen bald an mit der Mrine zu trainieren. Die waren voll lustig. Das war so cool. Als wir waren nur am Lachen. Um 2 Uhr sind wir dann nach Roi Et gefahren. Mittag essen und Eis essen. Ich hatte gleich mal mein T-shirt voll gesaut, da ich Kanom Jin gegessen hatte. Die Nuddeln sind aber auch mega lang. Da wir dann ekien Ziet hatten, sidn wir sofort zurueck gefahren. Ich hatte dann erstmal im Auto geschlafen. Ich konnte zwar nicht wirklich schalfen, da es total unbequem war, aber egal. Wir waren in dem Militaergelaende baden. Wir mussten nichts bezahlen. Maike woltle erst gar nicht baden, bis ich sie dann rein ziehen wollte, da kam sie freiwillig. Das war der Hammer dort, denn ich habe dort einige Freunde von mir getroffen. Habe ich mich natuerlich voll gefreut. Und hatte erstmal mit den gequatscht. Dieser Schwimmlehrer, der voll krass drauf war, war erschoepft und wollte dann nicht mehr schwimmen. Ich will dort auf jedenfall nochmal hin. Die Leute dort kannten mich auch schon alle, weil sie sich erinnern konnten, als ich damals fuer unsere Stadt mitgelaufen bin. Da war ich ja auch im Fernsehen. Der tag war aber noch nciht zu Ende. Nein, danach ging es noch in Baan KunYa, da Es die Willkommensfeier und die Geburtstagsfeier fuer Frau Imjai war. Also ich bin dann irgendwann halb 10 zurueckl gewesen und bin schlafen gegangen^^.
Es ist dann schon Mittlerweile der 10 gewesen. Natuerlich konnte ich mich immer noch nicht zu Hause aufhalten. Es ging in die Schule, um das Neujahrsfest mit den Lehrern zu feiern. Wir hatten den Buddha begossen und uns gegenseitig. An sich war es schon ganz cool, allerdings auch total kalt, wenn die Lehrer Wasserbenutzt hatten, welche Eis enthielt. Das war so richtig fies. Die kleine Wunsen und ihre Freundin haben auch gar nicht aufgehoert zu spielen. Meine Bio-Lehrerin hatte mich dann zum Mittag nach Hause gefahren. Zu Hause gab es dann auch sofort noch Mittagessen. Maike und Ana sind an dem Tag, dann Nachmittag noch nach KhuChum in einen Tempel gefahren. Uebrigens hatte ich am Morgen noch Maike die Stadt gezeigt, weil sie ja wieder zu mir nach Hause kam.
An dem Abend durfte ich dann endlich mal zu Hause bleiben. Ich hatte mit meinem Gastbruder und mit seinen kleinen Freunden im Wasser gespielt. Man glaubt gar nicht was man so bewirken kann, wenn man einfach nur baden geht...also ich meine wegen reden und sonste was. So wie es auch am Anfang war. Meine Gastmutter und meine Gastschwester hatten sich am Abend auf den Weg nach Bangkok gemacht, da sie nach Japan gefahren sind. Wir assen noch zusammen Abendbrot und dann schafften wir sie schon zum Bus.
Am 11 hatte ich dann Frueh frei gehabt. Gegen Nachmittag wurde ich dann abgeholt, da ich doch Maike mit nach Hause schaffen sollte. Ich wollte eigemtlich nicht mit, da ich mich doch ausruhen wollte und mit der Gastfamilie zusammen sein wollte. Ich hatte auch Frau Imjai gesag tich will nicht mit, ich musste allerdings trotzdem, da sie den Weg nicht kannte. Das fand ich ja mal wieder Klasse. Zum Gleuck das ich den Weg schon paar mal lang gefahren bin, so war das fue rmich kein Problem. Mit Pam hatte ich dann mal wieder ein bisschen gequathsct, ich hatte sie schon vermisst und sie mich auch, deswegen hatte sie mich ja auch jeden Tag anegrufen, wenn sie Geld hatte. Sie ist zwar nicht so mit lernen, aber dafuer hat sie Freunde, weil sie sich um ihre Freunde kuemmert. Als wir bei ihr zu Hause waren, waren auch kleine Jungs aus Ayutthaya da gewesen und ausserdem kam die Schwester und die Cousinen und ein Baby war auch da. Ihr zu Hause hatte sich voll veraendert, sie schlaeft jetzt unten. Das fand ich erstmal voll komisch. Die Mutter von der Mutter von Pam war auch da gewesen, dass war das erste Mal das ich sie gesehen hatte. Sie kommt aus SakhonNakhon. Eigentlich woltle ich sie mit wegschaffen, aber das ging dann zeitlich irgendwie nicht. Pam woltle mich auch gar nicht wieder gehen lassen, sie wollte das ich bei ihr mit Schlafe... das sie nicht so alleine ist. Ich bin dann allerdings puenktlich zurueck gewesen und konnte mit meinen Geschwistern noch Baden gehen.
Am 12, welcher ein Samstag war, war ich den ganzen Tag zu Hause. Ich hatte Briefe geschrieben, ein bisschen augeraeumt und fern gesehen. Es war nichts besonderes los. Mit meinen Gastbruder zusammen, haben wir noch bis um 11 fern gesehen.  Der Film war ganz gut, aber ich auch muede.  Es war auch voll warm, trotz Ventilator.
Das Neujahrsfest hier in Thailand ist vom 13.4. bis 15.4. Man bschmeisst sich hier drei Tage mit Wasser oder schmiert sich mit Pudder ein. Am Sonntag wurde ich dann  gegen Mittag von meiner Freundin abgeholt und wir sind in die Stadt gefahren... Wir sassen bloss eine Minute auf dem Mopet da wurden wir schon mit Wasser bespritzt. Ist schon ganz lustig.  Manchmal hatte man sich abe ruach total erschrocken, deswegen sind wir auch schoen langsam gefahren. Auf der Strasse, wo man das Neujahrsfest feiert hatte ich auch ein paar Freunde von mir getroffen...  das war so toll...endlich mal wiedwer Fon-Chu gesehen, Bo gesehen und andere Leute aus der 11 und noch viele viele mehr. Man tanzt, ist wie auf der Loveparade....und amuesiert sich. Am Sonntag waren allerdings noch nicht so viele Leute, deswegen bin ich mit Jittiger etwas rumgelaufen uns war dann auch total klat geworden, deswegen entscheiden wir uns was warmes Essen zu gehen. Um 4 Uhr hatte uns dann der Vater von P’ Pat shcon abgeholt. Mit dem Auto und einer Wassertonne hinten auf der Ablage sind wir mit der Mutter losgefahren und haben die Leute bespritzt. Das war voll cool. Ich habe total viele Leute getroffen, die ich bisher nur einmal gesehen hatte, aber sie konnten sich an mich erinnern und ich auch an sie...also bis auf den Namen. Was ich total fies fand, war das mein Gastbruder mit Wasser beschmiessen hatte, denn sie hatten gerade Eis gekauft, damit das Wasser auch richtig schoen fies kalt war... Das ist imemr voll eklig. Da war auch noch so ein anderer kleiner Junge der vielelciht zwei Auto’s hinter uns ar und immer zu uns an kam. Wir sind zweimal mit dem Auto dort durch gefahren , es gab auch kostenloses Wasser. Die Sonne hatte nicht mehr geschienen, das fand ich etwas Schade, aber na ja . Es hatte zum Gleuck noch nicht geregnet, als wir dann das zweite Mal durchgefahren sind, ist Jittiger zu ihren anderen Leuten gegangen und wir hatten Aladin’s Gastfamilie getroffen. Am Anfang meines Jahres, wo Jana hier her gekommen sind, da sind wir mal zu denen nach Hause gefahren. Es waren 9 Jugendliche und 2 Erwachsenes. Die sind totla cool. Vorallem Ping, der kontne sogar die Deutsche Nationalhymne singen.. der hatte von Aladin total viel gelernt. Der ist aber auch ein schlaues Koepfchen. Zusammen sind wir dann auch   “Hot Pot” essen gegangen. Das ist so aenhlich wie Fondue. Wir wollten dann eigentlich nochmal feiern gehen, aber da waren keine Leute mehr, wie Schade aber auch. Ich war dann um 9 Uhr zu Hause. Meine Gastbruder, war schon etwas sauer, weil ich so spaet nach Hause gekommen bin. Also nicht sauer, aber hat sich sorgen gemacht. Ich hatte meinen Gastvater schon den ganzen Tag nicht gesehen. Mein Gastbruder hatte Computer gespielt und ich fern gesehen oder besser gesagt geschlafen!!!
Am Montag bin ich dann mit Ana feiern gegangen und Bei Toey. Herr Wiset hatte uns abgeholt und uns zum Haus von Ajan Injai geschafft. Dort fand ich es nicht so Klasse. Bei Toey und ich dachten auch es hat angfangen zu regnen, da weile hatten sie den Rasensprenger angemacht, was einem auch die Laune verdorben hatte. Frau Imjai war viel zu sorgsam, man durfte nichts machen. Unser Puder ist irgendwann leer gewesen. Drei Flaschen waren es. Danach waren wir gelangweilt und ich hatte vorgeschlagen auf die Strasse zu gehen, wo ich den Tag zu vor war, aber Frau Imjai fand es zu gefaehlrich. Ana hatte dann hunger gehabt, ich durfte sie nicht mal zu einem Restaurant fuehren was gleich ind er Naehe war. Das hatte uns dann total angekotzt. Sie wollte uns dann mit ihrem Auto durch diese Strasse fahren, wo halt so viele Leute sind. Aber das hat uns ueberhaupt nichts gebraucht, da war nichts mit draussen stehen, nein wir waren drinne im Auto eingesperrt. Dunkle Scheiben hatten wir auch och, sodass meine Freunde mich nicht mal sehen konnten. Es waren voll viele Leute da und wir durften nicht mit feiern... ich fand das so bescheuert von der und Ana auch. Nein stattdessen mussten wir in einem klimatisierten Auto sitzten, obwohl wir schon nass waren und klat fuehlten. Da ich nicht mit denen zusammen Essen wollte, hatte mich Frau Imjai schon nach Hause geschafft. Das war auch gut so, denn ich bin nur schenll unter die Dusche gesprungen und da kam meine Gastoma, Gasttante und P’ Doen ( Gastcousin). P’Doen, hatte vor ein paar Tagen erst einen Mopetunfall gehabt, war aber zum Gleuck nicht schlimm. Er hatte nur ein blaues Auge. Ich haette das auch ga richt erfahren, wenn mir mein Gastbruder das gar nicht erzaehlt haette. Seitdem ich wieder da bin von meiner Reise, ist meine Gastoma schon dreimal gekommen und hatte extra Essen fuer mich gemacht, weil ich die Fruehlingsrollen mag und so, aber ich war nicht da. Als Pa Mei sie vom Auto abgeholt hatte, hatte sie sofort gefragt, „ist Cordi da?“ Wenn ich nicht da gewesen waere, waere sie nicht mehr gekommen, hatte sie gesagt.  Das Essen was sie zubereitet hatte, war auch ganz lecker, sie hatte bedenken, das ich es nicht Essen konnte, weil es mit Kobi war. Es war aber zum Glueck nicht so viel drin. Ich musste dann den Teller von meienr Gasttante auch leer essen, die hat einfahc die Teller getauscht und hatte dann gesagt „ hae hae ich hab ja schon aufgegessen“ Fand ich schon etwas lustig. Und dann hatte P’ Doen noch ein blondes Haare bei meiner Gastmutter gesehen und da hatten sie gleich rausgehauen, sie waere mit mir vewandt. Nach Dessert sind sie dann auch wieder abgehauen. Sie wollten auch eigentlich Fruechte essen, aber mein Gastvater kauft ja nichts ein. Nachdem Essen wollte ich eigentlich ein bisschen Computer spielen, da ich noch nicht fernsehen konnte. Als es aber um 8 Uhr abends war, kam mein Gastbruder und hatte gespielt.

 

15.4 Songran war noch nicht zu Ende. An dem Tag wollte mich Herr Wiset um 1 Uhr abholen. Wie immer ist es nicht ein Uhr geworden sondern eher halb drei. Er hatte noch extra Maike und Pam von Pa Tiuw abgeholt, damit sie mit uns spielen/feiern koennen. Wir hatten schnell noch Wasser vom Hause Wisets geholt. Ich hatte daweile auch mit der Frau von Herrn Wiset, ach einfach mit allen gequatscht. Maike war irgendwo draussen, ich hatte kein Plan was sie machte. Wir hatten alle gut Laune, bis auf Maike. Als wir dann kurz zu Ajan Imjai’s zu Hause gefahren sind, um die Sachen von Maike abzugeben, ist Maike gleich dort geblieben. Wir fanden das voll komisch, warum sie dieses Fest nicht mit uns Feiern wollte.  Sie meinte zu mir sie will irgendwas klaeren, also wo sie schlaeft und so!!! Na ja wie auch immer, wie haben uns die Laune nicht verderben lassen und sassen hinten auf dem Pickup. Wir, das heisst Ana, Pam, Beo Toey, Kem Toey und natuerlich auch ich. Ich hatte so viele Freunde gesehen, das war so toll. Wir sind die Strasse auch wieder zwei runden gefahren. Ich hatte auch viele Auslaender gesehen. Leider konnte ich kein Foto machen, da die Kamera nass geworden waere und das wollte ich nicht reskieren.
Ihr muesst euch einfach vorstellen, da sind eine menge Leute rechts und links, welche Musik an haben, tanzen und Eistruen mit Wasser stehen haben....,manche haben auch Alkohol da...Zwischen den ganzen Leuten fahren Pickups durch, die auf der Lageflaeche Wassertonen stehen haben. Man bespritzt sich mit Wasser die ganze Zeit gegenseitig. Manchmal gab es auch kaltes Wasser, oh das war so kalt...das ging gar nicht. Vor allem war dort so ein kleiner, der mich zwei Tage zuvor schon mal mit kaltem Wasser voll geschmiessen hatte und an dem Tag gleich nochmal. Und zu guter letzt kam auch noch mein Gastbruder mit einem Eimer voller kaltem Wasser an. Ich hatte ihn nicht gesehen und erstmal geschrieen, vor Schreck und vor Kaelte. Ich bin dann mit den anderen noch zu Herrn Wisets Haus gefahren. Ich wusste nicht, das wir noch zusammen Essen fahren, also konnte ich die Sachen nicht wechseln. Die anderen sind unter die Dusche gegangen und ich hatte mit dem Hasen gespeilt und mit der Oma geredet. Als ich hier in Thailand angekommen bin, hatte die Frau von Herr Wiset nie mit mir geredet, auf einmal redet sie wie ein Wasserfall. Das find ich voll lustig. Nun ja, danach sind wir aber in Baan Kun Ya Essen gegangen und ich hatte mich gleich mal fuer den naechsten Tag angekuendigt. Ich dachte ich bin die letzt edie nach Hause kommt, aber da hatte ich mich komplett geirrt, ich war die erste. Danach kam mein „toller“ Gastvater und dann mein Gastbruder um 9 Uhr.
In den darauffolgenden Tagen, bin ich zum Laden von meiner Gasttante gefahren. Am Vormittag war ich dort bis um eins und habe das Geld entgegen genommen, Farbe gemixt und ein bisschen Staub gewischt und sonstige Sachen gemacht. Das es gleich der Tag, nachdem Fest war, sind viele Leute nicht gekommen, also ich meien Arbeiter. Wir waren nur ein paar wenige Leute. Als ich das erstemal zu ihr in den Laden gegangen bin, hatte ich gemerkt das sie richtig gut verkauft hatte, aber das hat schon nach gelassen. Um viertel 2 bin ich dann zum restaurant „ Baan KunYa“ gegangen, das ist gelich schraeg gegenueber. Als ich da angekommen bin, ging es auch gleich los. Ich hatte so eine tolle Schuerze bekommen und durfte Servieren. Das ganze hatte ich dann bis kurz vor vier gemacht, dann durfte ich was zu Essen machen. Die Koeche sind auch total nett =). Nun ja danach bin ich auch schon wieder zum Laden meiner Gasttante gegangen und schon wurde ich dort abgeholt.

 

 

Zusammen mit meinem Gastvater und Gastbruder hatten wir frueh, aber wirklich frueh, das Haus verlassen und sind Essen gegangen. Bei meinem Gastvater darf man da sich nie was vorstellsen. Manchmal ist das total viel, aber manchmal ist das auch bloss eine heisse Schokolade wie an dem Tag. An dem Tag hatten wir auch wieder Leute im Laden meiner Gasttante.  Ich hatte das selbe wie an dem Tag zuvor getan. An dem Tag kam allerdings auch ein Australier mit seiner Thai-Frau zu und mit den durfte ich dann quatschen =) Zu Mittag woltle ich nicht schon wieder Nuddelsuppe essen, das ist mir zu langweilig, asuserdem schmeckt die bei dem Laden nicht so besonders. Ich hatte mich also entschieden ncihts zu Essen, das hatte ich dann auch der Arbeiterin gesagt. Sie kauft es mir trotzdem. Awin ( Gasttante) und P’ Doen (Cousin) hatten schon Mittag gegessen und P’ Doen hatte noch telefoniert. Ich durfte nicht eher rein bis er aufgelegt hatte. Ich hatte dann nichts gegessen und habe nur schnell meine Sachen aus dem Zimemr geholt, wo P’Doen telefoniert hatte.  Als ich in dem Restaurant angekommen bin, musste ich feststellen es ging hon und her. Die Arbeiter sind nicht gekommen. P’ Oi ( so heisst die Frau, die den Laden fuehrt), wollte den Laden auch eigentlich schliessen, wegen ausruhen, aber nein er war offen. Als ich kam, war eine Person fuer die Bedienung zustaendig, wo normalerweise 5 oder 6 Leute sind. Ausserdem ist das Essen auch ausgegangen, also gab es nur noch Steak, Maccaronie und gebratener Reis mit Gemuese und natuerlich Eis. Dann gings los, das war schon ganz cool, man hatte mal richtig schoen viel Arbeit gehabt. P“ Oi musste wohin fahren, also waren wir mit ihrer Mutter und den zwei anderen Koechen alleine da. Die Leute und das Essen hatte hinten un dvorne nicht gereicht. Manche wollten es auch gar nicht verstehen, das es manche Mahlzeiten nicht mehr gab. Es waren voll viele Leute gewesen. Man sieht aber wenigstens, dass das Restaurant beliebt ist.^^ Da nach einer Stunde es dann nur noch gebratenen Reis mit Gemuese gab und noch Eis, ausgeschlossen der Banana Split, da die Bananen ausgegangen sind, hatten wir den laden geschlossen. Da zum Schluss gar nichts mehr ueberig war konnte ich auch, kein Essen kochen, aber das fand ich nicht so schlimm. Am Abend war ich noch baden, allerdings war ich schon erschoepft, von dem ganzen Tag.
Am naechsten Tag war der selbe Rhythmus. Im Laden meiner Gasttante hatte ich diesmal aber tausende von T-shirts zusammen gelegt und in Tueten gepackt, das waren ein Haufen. Zum Gleuck war ich ja nicht alleine. Ich hatte mich mit der Aufgabe 3 Studnen beschaeftigt, war dann aber noch nicht fertig. Die Arbeiterin hatte es dann alleine gemacht. Aber es war auch nicht mehr viel. Wie an dem Tag zu vor ging ich ins Restaurant, auf einmal waren alle wieder da. An dem Tag hatte ich mit einer anderen, ein Eisbecher runtergehauen...^^ peinlich peinlich, aber wenn sie das Wasser auch nicht vorsichtig runter nimmt. Es gab auch eine „ Neue“ in unserer Runde, sie ist 15 Jahre, spricht aber recht selten. 3Uhr nachmittags machte ich dann mir wieder was zu Essen, obwohl ich schon gegessen hatte. Wenn ich mir aber nichts mache, kann ich auch nichts lernen. Also was sein muss, muss sein. Schnell noch zur Post und zurueck zum Goldladen. Ich war nur eine Minute zu spaet und mein Gastvater hatte schon wieder den Laden geschlossen. Ich war eigentlich nicht zu spaet, aber er schliesst den Laden immer eine halbe/dreiviertel Stunde vor der Zeit. Ich glaube das muss ich meiner Gastmutter mal wieder erzaehlen, das kann ja eigentlich nicht sein. Jedenfalls, ist er angeblich schon zweimal rumgefahren und hatte auf mich gewartet...aber der spinnt sowieso rum, denn der Arbeiter hatte gesagt: „Er hatte gerade den Laden geschlossen und ist weg gefahren!“ Der geht mir langsam echt auf den Kecks, weil er nie das so macht, wie meine Gastmutter das will. Zusammen sind wir dann nach Hause gefahren. Mein Gastvater hatte sich dann eingebildet nochmal Auszugehen. Er hatte uns natuerlich nichts gesagt, er war halt auf einmal weg^^. Seit dem Meine Gastoma ihm gesagt hatte, er solle doch mit mir reden, redet er auch ein bisschen, jetzt habe ich aber keine Lust mehr....das ist eh zu anstrengend mit dem zu reden.
Ich wuerde euch gerne mal die Bilder von ihm zeigen, wo er um die 20 Jahre war….der sieht aus wie ein Maedchen, raucht fast auf jedem Bild und sieht einfach total hypi ( wie schreibt man das?) –maessig aus. Also der volle Gegensatz zu meiner Gastmutter.
Nun war schon wieder Samstag, mein gastvater hatte gedacht ich bleibe zu Hause. Er sollte mal nicht so viel Denken sondern FRAGEN. Schliesslich wollte er mich schon fast nicht mit nehmen. Mein Gastbruder hat von um halb acht bis um 4 Uhr nachmittags Computer gespielt.^^ Ich war dann in dme Laden meiern Gasttanten. Es waren total wenig Kaeufer und ich hatte mich gelangweilt. Also durfte ich dann Schrauben in die Tueten fuellen. Da hatte ich wenigstens was zu tun. Am Morgen hatte ich noch eine Diskussion mit meinem Gastvater. Ich hatte einen Tag zu vor im Restaurant, eine „Currysauce“ gemacht und er meinte in dem Restaurant schmeckt es nie gut. Ich fand es lecker. Ich fragte ihn dann, ob er es selber machen kann und er meinte NEIN. Mein Fazit ist, er solle doch lieber seine Klappe halten, wenn es ums Essen geht, wenn er es selber nicht machen kann. Der kann ja noch nicht mal Omlett machen. Entweder ist es schon angebrant oder es ist noch das nicht fertig...also noch fluesig.. das sind die Kochkuenste von meinem Gastvate.^^
Wie an jedem Nachmittag bin ich dann ins Restaurant. An dem Tag hatten wir nicht so viel Stress gehabt. Alles lief super easy. Ich hatte dann auch wieder Essen gekocht, aber es diesmal fuer Pa Mei mit genommen. Leider lief meine Uhr falsch und so war ich zehn Minuten zu spaet. Mein Gastvater woltle mich dann nicht abholen, er wollte lieber was zu Essen kaufen. Er meinte ichh solle doch zum Goldladen kommen, er wartet dort. Ich bin da mit einer Freundin ( aus dem Laden P’Duang) schnell hingefahren. Na toll und als wir angekomemn sind, war keiner da. Also riefen wir ihn noch mal an und ich sollte an irgendso eine Kreuzung. Hatte der sich schon mal vorgestellt, das ich dem seine Kreuzungen nicht kenne??!! Jedenfalls hatte ich das dann durch Hilfe meinr Freundin hinbekommen. Oh ich haette den erschalgen koennen. So viel Dummheit auf einen Haufen. Nun ja und am Sonntag den 20 April bin ich den ganzen Tag zu Hause.  =)

 

Melde mich wieder..!!!!

 

23.4.08 12:58

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen